Hausordnung des LSFD

  • Banner.png


    HAUSORDNUNG

    LOS SANTOS FIRE DEPARTMENT



    § 1 - Geltungsbereich

    1. Die nachfolgenden Regelungen gelten für Besucher des Los Santos Fire Department (nachfolgend LSFD genannt) und dienen der Sicherheit und dem Schutz der Privatsphäre der Mitarbeiter.
      1. Die Mitarbeiter des LSFD haben gleichermaßen die Pflicht die Hausordnung einzuhalten.
    2. Die Hausordnung gilt für alle Gebäude sowie Grundstücke des LSFD mit den dazugehörigen Freiflächen und Parkplätzen.
      1. Zu den Flächen des LSFD zählen die Gehwege, welche das Gebäude umgeben.

    § 2 - Zutritt zum Dienstgebäude / Parkmöglichkeiten

    1. Das Dienstgebäude ist durch den jeweiligen Haupteingang zu betreten

    2. Die Zahl der anwesenden Besucher im Warteraum oder den Büros kann durch das Personal und zuständigen Mitarbeiter des LSFD beschränkt werden.

    3. Betrunkene sowie unter Drogeneinfluss stehende Personen, welche das Personal auf irgendeine Art belästigen, sowie behindern oder gefährden, kann der Zutritt verwehrt werden.
      1. Wird ein Mitarbeiter während er sich im aktiven Dienst, auf irgendeine Art belästigt, behindert oder gefährdet, hat dieser das Recht, die störende Person vom Gelände zu verweisen.
    4. Masken und Bandanas jeglicher Art sind unerwünscht und vor Betreten des LSFD abzulegen.
      1. Ausnahme bildet ein nachweisbarer Grund, welcher der entsprechenden Person gestattet die Maskierung zu tragen. Als nachweisbarer Grund gilt ein Schreiben des Los Santos Ministry of Justice, ein Eintrag in den medizinischen Akten des Los Santos Medical Department oder ein Schreiben des San Andreas Police Department.
    5. Sämtliche Waffen und/oder Gegenstände, die als solchen Verstanden werden können, sind strikt untersagt und sind vor Betreten des LSFD abzulegen.

    6. Das abstellen von Fahrzeugen innerhalb des LSFD Geländes, ist nur an an den gekennzeichenten Flächen (Südlich des Gebäudes) Die weiteren Parkplätze sind auschließlich für Einsatzfahrzeuge und Fahrzeuge des LSFD Personals vorgesehen.

      Das parken auf den Bürgersteigen vor dem LSFD ist untersagt.

      Falsch geparkte Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschlept.



    § 3 - Zuständigkeit

    1. Die Befugnisse diese Hausordnung durchzusetzen obliegt der Direktion, dem Management und dem Personal des LSFD.
      1. Das LSFD kann jederzeit das San Andreas Police Department und/oder das Federal Investigations Bureau zur Unterstützung bzw. Durchsetzung der Hausordnung hinzuziehen.
      2. Weitere Folgen, die aus einer Zuwiderhandlung entstehen können, werden durch die entsprechende Staatsfraktion ausgesprochen und sind mit dieser zu klären.Betrieblichen Anordnungen des gesamten Personals des LSFD ist jederzeit Folge zu leisten.

    § 4 - Allgemeines

    1. In jedem Dienstgebäude ist jederzeit auf Ruhe zu achten.
    2. Massenversammlungen auf dem Gelände des LSFD sind unerwünscht und können jederzeit durch das gesamte Personal des LSFD aufgelöst werden.
    3. Für das Gebäude sowie das Grundstück des mit den dazugehörigen Freiflächen und Parkplätzen gilt ein absolutes Rauchverbot.
    4. Es ist untersagt Bilder und/oder Videos von Sachbearbeitungen, Ausstellungen Urkunden und Dokumenten anzufertigen und diese auf Social Media Plattformen, ohne die Einverständnis der entsprechenden Personen, zu veröffentlichen.

    § 5 - Notstand/Sonderlagen

    1. Bei Notständen oder Sonderlagen ist den vom Personal des LSFD getroffenen Anordnungen unbedingt nachzukommen.
    2. Schutz- oder Abwehrmaßnahmen dürfen nicht behindert werden.
    3. In einer akuten Gefahrenlage muss sich, bis zum Auflösen dieser Lage, in einem sicheren Bereich aufgehalten werden. Im Falle einer Notsituation obliegt es dem LSFD die Türen zur Sicherheit aller geschlossen zu halten und erst dann wieder zu öffnen, sobald sich die Situation aufgelöst hat.

    § 6 - Zuwiderhandeln

    1. Bei Zuwiderhandlungen gegen die Hausordnung wird eine Ermahnung ausgesprochen. Bei wiederholten oder sehr groben Verletzungen der Hausordnung können die betreffenden Personen, dem Dienstgelände verwiesen werden.
    2. Es kann, je nach Verstoß, ein Hausverbot durch die Führungsebene oder den höchstrangigen Mitarbeiter im Dienst ausgesprochen werden.
      1. Die entsprechenden Personen, welche ein Hausverbot auferlegt bekommen, sind dazu verpflichtet sich auszuweisen.
      2. Im Falle eines Hausverbots hat sich die betroffene Person vom Grundstück des LSFD (siehe § 1 Abs. 2.1) fern zu halten.
    3. Sämtliche Verstöße können zur Anzeige gebracht werden. Dies gilt besonders dann, wenn begründeten Aufforderungen nicht nachgekommen wird.



    Max Teller

    Direktor des Fire Departments

    Stand: 21. Februar 2021

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!